JWS-AGB--

download AGB

11

Allgemeine Geschäfts- und Lieferbedingungen (AGB)
1. Allgemeines
Bestellung und Lieferung erfolgen durch schriftliche Auftragserteilung oder durch Kauf über eine Internet-Plattform. Die nachstehenden allgemeinen Bedingungen gelten als integrierter Bestandteil des Auftrags. Abweichungen davon sind nur in schriftlicher Form rechtswirksam.
2. Verpackung, Versand, Lieferung
Die Lieferung erfolgt EXW ab Produktionsort und wie im jeweiligen Auftrag vereinbart, entweder durch Abholung des Käufers oder dessen Transportunternehmen direkt oder durch die Firma Joachim Schäfer (nachfolgend Lieferant), welche die Lieferung auf Kosten des Bestellers organisiert, wobei der Lieferant jeweils die Auswahl für ein kostengünstiges Transportunternehmen trifft.
Der Lieferant ist bestrebt, angegebene Lieferfristen einzuhalten; eine Verbindlichkeit kann jedoch nicht übernommen werden. Bei Streiks von Vorlieferanten, Transportunternehmen, Zollorganen und anderen Fällen von Drittverschulden (z.B. Epidemien, Mobilmachung, Aufruhr, erhebliche Betriebsstörungen, Unfälle, Arbeitskonflikte, verspätete oder fehlerhafte Zulieferung der nötigen Rohmaterialien, Unterlassungen, Naturereignisse) verlängern sich die vereinbarten Lieferfristen automatisch um die Dauer der Verzögerung. Schadenersatzansprüche oder Auftragsannullierungen aufgrund von Lieferverzögerungen sind in diesem Fall ausgeschlossen. Jede Bestellungsänderung kann nebst Mehrkosten auch eine Verzögerung der Lieferung zur Folge haben.
Wird die bestellte Ware auf den vereinbarten Termin nicht entgegen genommen, so ist der Lieferant berechtigt, diese auf Kosten und Gefahr des Bestellers auch bei Dritten, einzulagern.
Bei Abrufbestellungen behält sich der Lieferant vor, bestellte Ware erst nach Eingang des Abrufes herzustellen. Der Lieferant verwendet Verpackungen, die er aufgrund seiner Erfahrung für zweckmäßig erachtet. Nutzen und Gefahr gehen ausnahmslos mit Abgang der Lieferung ab Werk auf den Besteller über und zwar auch dann, wenn der Transport durch den Lieferanten organisiert wird. Beanstandungen wegen Transportschäden müssen sofort beim Spediteur angebracht werden.
3. Preise
Alle in den Angeboten des Lieferanten aufgeführten Preise verstehen sich exklusiv der jeweils zum Vertragsabschluss gültigen Mehrwertsteuer und in Euro. Ausnahme: Preisangaben in Internet-Shops erfolgen inkl. Mwst.Abweichende Bestellungen von der Norm bezüglich Materialien oder Leistungen werden zusätzlich verrechnet.
Bei inländischen Verkäufen erfolgt die Rechnung inkl. MWSt Deutschland, bei EU-Exporten ohne deutsche MWSt, soferne eine UST-ID-Nr. des Käufers angegeben wird, dafür aber bei privaten Bestellern mit der MWSt des entsprechenden Landes.
Alle Neben- und Lieferkosten wie insbesondere Fracht, Versicherung, Einfuhr, Bewilligungen, Beurkundungen, Zoll usw. werden durch den Erwerber getragen. Ebenso hat der Besteller alle Arten von Steuern, Abgaben, Gebühren zu tragen, die im Zusammenhang mit der Lieferung direkt oder indirekt erhoben werden oder sie gegen entsprechenden Nachweis dem Lieferanten zurückzuerstatten, falls dieser hierfür leistungspflichtig geworden ist.
4. Prüfung und Abnahme der Lieferung
Der Besteller ist verpflichtet, die Waren nach Empfang sofort zu prüfen. Wenn sie nicht der Bestellung entsprechen oder sichtbare Mängel aufweisen, muss dies der Kunde innerhalb von 7 Tagen nach Empfang schriftlich geltend machen. Anderenfalls hat er seine Gewährleistungsrechte verwirkt. Spätere Beanstandungen werden nicht anerkannt.
Nicht ohne weiteres feststellbare Mängel hat der Kunde zu beanstanden, sobald sie erkannt werden. Beanstandungen unterbrechen die Zahlungsfrist nicht. Wünscht der Besteller Abnahmeprüfungen, so müssen diese schriftlich vereinbart werden und gehen zu Lasten des Bestellers. Können die Abnahmeprüfungen aus Gründen, die der Lieferant nicht zu vertreten hat, innerhalb der festgelegten Frist nicht durchgeführt werden, so gilt die Ware als genehmigt.
5. Garantie und Gewährleistung
Die Gewährleistung des Verkäufers im Falle eines Mangels der Ware  sowie die Haftung des Verkäufers auf Schadensersatz richtet sich nach  den gesetzlichen Vorschriften.
7. Widerrufsrecht, inkl. Widerrufsbelehrung
Widerrufsrecht für Verbraucher (Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann) Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von einem Monat ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an: Joachim Schäfer, Wachtelhau 10, 72488 Sigmaringen. Widerrufsfolgen Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung müssen Sie keinen Wertersatz leisten. Wertersatz für gezogene Nutzungen müssen Sie nur leisten, soweit Sie die Ware in einer Art und Weise genutzt haben, die über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter „Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise“ versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang. Ausschluss des Widerrufsrechtes Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfalldatum überschritten würde, zur Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger von Ihnen entsiegelt worden sind oder zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierten, es sei denn, dass Sie ihre Vertragserklärung telefonisch abgegeben haben. Ende der Widerrufsbelehrung
8. Sämtliche Konditionen zur Garantierfüllung und die Verpflichtung zur Erfüllung von Gewährleistungsansprüchen werden vom Rechtsnachfolger übernommen, falls der Lieferant seine Produkte über einen generellen Zwischenhandel vertreibt.
9. Anwendbares Recht
Es ist deutsches Recht anwendbar. Dieses wird im Falle eines Verbrauchsgüterkaufs an einen privaten Kunden mit Wohnsitz in Österreich, gemäß EG-Recht, ergänzt durch die zwingenden verbraucherschützenden Normen in Österreich.
10. Gerichtsstand
Gerichtsstand für Geschäfte mit allen Kunden im In- und Ausland ist der Sitz des Lieferanten.

Stand 20.01.2017